Chemische Industrie

Chemische Industrie

Ammoniak-Emissionen und andere gefährliche Gase stets im Fokus

Die scanfeld™ Frühwarnlösung nutzt eine passive bildgebende Technologie der optischen Fernerkundung. Mit Hilfe von FTIR-Spektroskopie erkennt und identifiziert sie über 400 verschiedene chemische Verbindungen, zum Beispiel Ammoniak oder Methan. Die Nachweisempfindlichkeit ist sehr hoch, jedoch substanzabhängig. Bei einer ca. 10 m großen Ammoniakwolke unter normalen Umgebungsbedingungen und in 1 km Entfernung liegt die Nachweisgrenze bei 4 ppm. Die Algorithmen und Methoden, die die chemischen Verbindungen im Infrarotspektrum automatisch identifizieren und quantifizieren , sind nach VDI4211 zertifiziert. Aufgrund des infraroten Spektralbereichs ist die Messtechnik unempfindlich gegenüber Wetterbedingungen wie Regen oder Nebel. Ohne Umgebungslicht arbeitet die Messtechnik zuverlässig Tag und Nacht rund um die Uhr.

scanfeld looking down on ammonia plant

Die scanfeld™-Überwachungslösung ist ein hochautomatisiertes System, das vordefinierte Scanbereiche automatisch in einer programmierten Reihenfolge abtastet. Im normalen Betriebsmodus ist das Scan-Muster für einen schnellen Turnaround optimiert, um den Zustand der Anlage in Minuten abzubilden. Das Scan-Muster ist spezifisch für den Umfang der Anlage mit einer freien Definition von Scan-Geschwindigkeit und räumlicher Auflösung. So sind Überwachungsbereiche mit der potenziellen Freisetzung von hochtoxischen oder brennbaren Gasen auf Geschwindigkeit optimiert, während die Überwachung großer Bereiche die Auflösung priorisiert. Sobald eine Gasfreisetzung erkannt wird, wechselt das Scanmuster zur automatischen Verfolgung der Gaswolkenverteilung. In der Benutzeroberfläche wird der Bediener über alle Ereignisse mit entsprechenden Warnhinweisen informiert. Da in Produktionsanlagen naturgemäß technische Emissionen auftreten und weitere Emissionen aus anderen Bereichen periodisch in Erscheinung treten können, hilft die automatisierte Situationsbewertung, gefährliche Situationen besser von harmlosen Emissionen zu unterscheiden.

Scanfeld Software