Automatisiertes 24/7-Monitoring

Automatisiertes 24/7-Monitoring

scanfeld™ ist das weltweit erste Frühwarn-System zum flächen­deckenden Monitoring ganzer Chemieparks. Gaswolken an jedem Ort der Anlage werden identifiziert, lokalisiert und sichtbar gemacht. Vollständig automatisiert, rund um die Uhr.

Herkömmliche Sensoren funktionieren nur, wenn sie direkt in der Gaswolke sind. Meist ist aber nicht klar, wo sich die unsichtbare Gaswolke befindet und verteilt. Die Folge: Ein Drittel aller gefährlichen Gasleckagen werden nicht von Gassensoren erkannt .

Health and Safety Executive (HSE) Offshore Hydrocarbons Release database

Mit Abstand stets alles im Blick: Das scanfeld™ Frühwarnsystem arbeitet wie ein Posten auf dem Wachturm. Durch den Einsatz optischer Messtechnik lassen sich selbst große Areale mit Produktions- und Lagerstätten vollständig erfassen – an jedem Punkt und in jedem Höhenprofil. scanfeld™ identifiziert Hunderte verschiedener Gase aus Kilometern Entfernung. Sicherheitsrelevante Ereignisse werden von flüchtigen oder technisch bedingten Emissionen unterschieden, Gasverteilung und -ausbreitung in Echtzeit sichtbar gemacht. Rund um die Uhr. Dabei müssen scanfeld™ sensor units nicht kalibriert werden. Sie reagieren auf einen breiten Konzentrationsbereich – von einstelligen ppm- bis zweistelligen Prozentwerten.

Scanfeld Sensor

scanfeld™ sensor units plus Software-Module

Die scanfeld™ sensor unit scannt den Luftraum der gesamten Anlage. Tag und Nacht. Jede Gaswolke wird vollständig erfasst und deren Verteilung gemessen – egal, in welcher Entfernung sie sich befindet. Selbst kleinste Gasmengen bleiben nicht unentdeckt. Die chemische Zusammensetzung der Luft wird per FTIR-Spektroskopie analysiert und das Gas identifiziert. Hunderte Chemikalien werden erkannt; neue Zielstoffe können jederzeit aufgenommen werden.

Scanfeld Software Interface
Ammoniak-Leckage

scanfeld™ imager

Die Gasverteilung wird in Echtzeit sichtbar; die Warnung umfasst den spezifischen Hinweis, um welches Gas es sich handelt. Das User Interface kann auf beliebigen Endgeräten genutzt werden. Weil Verläufe aufgezeichnet werden, lässt sich die Entwicklung eines Vorfalls schnell erfassen. Der Fast-Forward-Modus und Timeloop-Funktionen bieten sekundenschnell einen Überblick.

scanfeld™ profiler mit DCS-Schnittstelle

Der Operator wird über die Detektion eines Gases informiert und vor gefährlichen Leckagen gewarnt. Technische Leckagen werden von relevanten Ereignissen unterschieden. Informationen zu Indikation, Persistenz, Mengenüberschreitung und Relevanz stehen stets in Echtzeit und als Report zur Verfügung. Über die DCS-Schnittstelle wird das System in die Sicherheitsarchitektur der Leitstelle integriert.

Kosteneinsparung durch Scanfeld TM

scanfeld™ tracker

Das Software-Modul bietet kartenbasiertes Cloud-Tracking: Auf GPS-Grundlage wird in Echtzeit angezeigt, wo genau sich die Gaswolke befindet und wie die Konzentrationsverteilung ist. Gaswolken werden sicher lokalisiert, ihre Ausbreitung und Bewegung live verfolgt.