Das Frühwarnsystem SENTINEL wird weltweit einen neuen Standard in der Überwachung von gefährlichen Gasen im Industriekontext setzen. Es soll die aktuell sehr unterschiedlichen Methoden zur Warnung vor Gasaustritten ablösen, denn die fernmesstechnische Methode ist als einzige Technologie in der Lage, große Anlageflächen lückenlos 24/7 zu überwachen. Das Überwachungssystem SENTINEL liefert in Echtzeit zahlreiche Informationen: Wo ist wieviel von welcher Chemikalie in der Luft, welche Bereiche sind Evakuierungszonen und welche Werksbereiche sind sicher.

Grandperspective bietet das Monitoring von großen Industrieanalgen als Full-Service Solution an. Der Service wird durch den Aufbau des SENTINEL-Systems ermöglicht. Messsystem und Service-Dienstleistung sollen im Rahmen des Projektes aufgebaut und in den Markt eingeführt werden. Das intelligente Überwachungssystem SENTINEL soll weltweit zum festen Bestandteil der Sicherheitsarchitektur industrieller Lager-und Produktionsstätten sowie Verladepunkte werden. Anlagenbetreiber werden in Echtzeit über eine Gasleckage alarmiert. Die chemische Zusammensetzung der Gaswolke wird identifiziert und die Position sowie Ausbreitungsrichtung der Gaswolke werden automatisch in einer Kartendarstellung visualisiert. Weiterhin wird die Lage der Gaswolke aus Sicht der Messpunkte in einem Videobild markiert. Die Echtzeit-Informationen sind sofort dezentral für alle Sicherheitsverantwortlichen und Rettungskräfte verfügbar. Den Anlagenbetreibern steht damit ein einzigartiges System zur Verfügung, welches sich gegenüber anderen Überwachungsanlagen, wie z.B. lokalen Gassensoren, deutlich hervorhebt.

Die Überwachungssysteme, die Grandperspective entwickelt und weltweit einsetzen wird, sind technologisch einzigartig. Sie kombinieren messtechnische Fernerkundung mit einem bildgebenden Verfahren. Unsere Messsysteme können Gaswolken auf mehrere Kilometer Entfernung identifizieren und sichtbar machen. Ein einziges System ist damit in der Lage, ganze Industrieanlagen, Verladestationen oder Häfen zu überwachen, und im Störfall automatisch zu alarmieren. Die Systeme arbeiten unabhängig vom Aufstellungsort, sind universell und überall einsetzbar und identifizieren hunderte verschiedener Chemikalien. Sie sind im Hinblick auf Nachweisstärke, Aussagesicherheit und den operativen Radius anderen Technologien weit überlegen.

Dieses Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Modellansicht des SENTINEL

Modellansicht des SENTINEL